Er ist da...

Heidi greift mir grob in die Haare und dirigiert meinen Kopf. Sie liebt es sehr, wenn meine Zunge ihre Brust und vor allem die Brustwarzen umspielt. Sie stöhnt und ihre wunderschönen Brustwarzen richten sich steil auf. Sie drängt mich zu ihrer Möse herunter, die sich geil an meinem Mund reibt. Mir steht er die ganze Zeit und ich würde sie so gerne ficken... Und zu meinem Erstaunen darf ich es. Sie schlägt mir ins Gesicht und sagt: "Los, fick mich und wehe, du kommst!" Ich fahre in ihre zarte, über und über feuchte und geweitete Möse. Zu spüren, wie krass er sie geweitet hat, ist so wunderbar. "Ich spüre ihn gar nicht," ruft sie und er stößt mich zu Seite. Und schon wieder ist sein halbsteifer Riese in meinem Mund. Er stößt hart in mich und fickt mich tief in meine Kehle. Ich höre Heike hinter mir hantieren und spüre dann, wie sie mir eine Gleitcreme in meinen Anus streicht. Dann drückt sich etwas Großes in meine enge Röhre. Ich muss röcheln, versuche seinen großen Schwanz nicht aus dem Mund zu verlieren... Heike schiebt mir den mächtigen Dildo bis zum Anschlag hinein. Das schmerzt, ist aber gleichzeitig wunderbar. Er lässt meinen Mund frei und befiehlt: "Jetzt nimm ihm den Dildo raus, ich will ihn die Rute des Herrn spüren lassen!" Sie zieht mir grob den Dildo raus und er schiebt mir seinen harten Prügel rein. Sein Schwanz ist noch einmal eine Nummer größer als der Dildo. Er drängt mich zu ihr, sodsss mein Mund an ihrer Möse ist. Sie reibt sich mit ihrem Schoß an mir und er fickt mich hart derweil. Seine Hand ist grob in meinem Haar während er kräftig weiter zustößt. Er ist mit seinem Mund nah an meinem Ohr und flüstert: "Na, du schwanzgeile Hure, das gefällt dir, was? Deine Herrin gut durchgefickt vom Herrn zu sehen und gespürt zu haben, wie mächtig dein Herr in deiner Herrin war!? Und es gefällt dir, meinen mächtigen Hammer in deiner engen Röhre zu haben!?" Ich kann nur stöhnen. "Spritz ab auf deine Herrin" befiehlt er! Erst dann darf ich meinen Dauersteifen in die Hand nehmen und sofort spritze ich in hohem Bogen meine Ladung ab. Ich weiß, dass ihm das gefällt und so kommt auch er kräftig in mir. Ich spüre seine mächtige Ladung, die sich in mir entlädt.
Er sackt neben Heidi und sie küssen sich zart. "Mach sie sauber und dann leck du auch mich gut sauber! Ich will dass du alles schluckst. Nichts will ich mehr sehen an meinem Schwanz!" Oh, wie wunderbar, dass ich mittun durfte...


Erstellt von Hothy am 26.01.21, 10:45, letztes Update vor 265 Tagen, 117 Personen haben diesen Text betrachtet.
1 Stern vergeben 2 Stern vergeben 3 Stern vergeben 4 Stern vergeben 5 Stern vergeben 6 Stern vergeben 7 Stern vergeben 8 Stern vergeben 9 Stern vergeben 10 Stern vergeben
1 Stimmen Ø 8 von 10 Punkten

Kommentare können nur von Mitgliedern gelesen werden.